'

Kaufratgeber für Nähmaschinen

Eine Nähmaschine zu besitzen hat den Vorteil, dass diverse Näharbeiten in Regie erledigt werden können. Hierfür ist zwar etwas Geschick die Voraussetzung, mit etwas Übung kann man sich jedoch schnell an das neue Handwerk herantasten. Natürlich muss auch eine Nähmaschine vorhanden sein. Vor dem Kauf gibt es jedoch einige Faktoren zu beachten, um möglichst viel und auch lange Freude an der neuen Maschine zu haben.

Wofür wird die Nähmaschine benötigt?

Bevor eine Nähmaschine gekauft wird, sollte überlegt werden, wofür diese genutzt werden soll. Möchte man nur einige Vorhänge oder auch Kissenbezüge nähen, wird keine sehr teure Maschine benötigt. Gerade wenn erst neu mit dem Nähen begonnen wird, sind keine speziellen Zusatzfunktionen notwendig. Vielmehr ist wichtig, dass die relevanten Grundfunktionen leicht zu erreichen und vor allem auch zu verstehen sind. So reicht es aus, wenn ein normales Modell, für um die 100 Euro gekauft wird. Wenn jedoch bereits Erfahrung im Nähen besteht, wird auch gerne zu sogenannten Overlock-Nähmaschinen gegriffen. Diese können mehr, aber kosten daher auch weitaus mehr, um die 250 müssen für eine solche Maschine eingeplant werden.

Auf was sollte bei dem Kauf einer Nähmaschine geachtet werden?

Zunächst ist der Nähfuß zu erwähnen, dieser hat einen Einfluss darauf, welche Stoffe man mit der Nähmaschine verarbeiten kann. Ist geplant, auch dickere oder festere Stoffe zu vernähen, muss der Nähkopf weit genug nach oben angehoben werden können. Andersherum sollte es natürlich auch möglich sein, sehr dünne Materialien problemlos zu verarbeiten.

Geachtet werden sollte beim Kauf auch darauf, ob die jeweilige Maschine alle gängigen Sticharten beherrscht, wie zum Beispiel Zick-Zack, Knopfloch oder auch den Geradstich. Wichtig ist auch, dass ein sogenannter Steppstich möglich ist. Gerade Anfänger sollten ein Modell kaufen, welches mit einer automatischen Federspannung arbeitet. Wenn die neue Nähmaschine häufiger auch transportiert werden soll, spielt auch das Gewicht eine wichtige Rolle. Weitere Modelle finden Sie mit einem Klick hier.

Auf ausreichend Garantie achten

Die Technik von Nähmaschinen schreitet nicht sonderlich schnell voran. Daher kann ein gekauftes Modell zumeist lange Jahre genutzt werden. Viele große Hersteller gewähren ihren Kunden daher häufig eine Garantie über mehrere Jahre, welche deutlich länger gültig ist, als die gesetzliche Gewährleistung. Wenn eine Nähmaschine gekauft wird, sollten jedoch unbedingt die Garantiebedingungen durchgelesen werden, um zu wissen, welche Teile durch diese abgedeckt sind.

Was gibt es sonst noch zu beachten?

Im Lieferumfang einer Nähmaschine sollte auch benötigtes Zubehör enthalten sein, wie zum Beispiel:

  • einige Ersatznadeln
  • ein Schraubenzieher (für den Wechsel der Nadeln)
  • ein Auftrenner
  • Maschinenöl
  • unteschiedliche Nähfüße
  • eine Staubabdeckhaube

Um auch später noch an benötigtes Zubehör gelangen zu können, sollte vor dem Kauf einer Nähmaschine geschaut werden, ob dies auch für das gewünschte Modell leicht und problemlos erhältlich ist. Um das Zubehör ideal verstauen zu können, sollte zusätzlich eine spezielle Zubehör-Box gekauft werden.