'

Ein Ratgeber zum Sticken mit der Nähmaschine

Schon je her war es für den Menschen ein Bedürfnis, sämtliche Gegenstände zu verzieren und zu verschönern. Daraus entwickelten sich dann viele textile Verzierungstechniken, wie zum Beispiel das Sticken. Mit Stickereien können Kleider, Accessoires und diverse Textilien verschönert werden.

Sie sind ein besonderer Blickfang und zudem noch sehr beliebt. Besonders neuere Generationen dieser Maschinen sind schon computergesteuert. Sie verhelfen zu äußerst professionellen Resultaten.  Oftmals können die neuen Muster vom Internet direkt auf die Maschine geuploadet werden. Somit sind die Möglichkeiten beinahe unbegrenzt.

Für Einsteiger gibt es schon attraktive Modelle, die sehr viele kreative Möglichkeiten eröffnen. Für die intensive Nutzung einer solchen Stickmaschine, sollte man zumindest ein Mittelklasse-Modell wählen.

1. Das Richtige Garn

Wer nicht authentisch und mittelalterlich sticken möchte, kann aber gerne Baumwollgarne verwenden. Der sogenannte Stickwist ist ein sehr weit verbreitetes und durchaus bezahlbares Material. Diesen gibt es in vielen verschiedenen Farben. Stickwist ist ein Garn, das aus sechs Einzelfäden besteht.

2. Maschinensticken

Ein ganz innovativer Weg ins freie Sticken ist die Stickmaschine.  Das ruhige, gestaltende Arbeiten an der Stickmaschine kann nicht nur sehr meditativ sein, sondern darüber hinaus erfordert es sehr wohl die Arbeit mit ruhiger und geschickter Hand.

Besonders faszinierend ist auch die Kombination aus Hand- und Maschinenstickerei. Man kann sich spannende Untergründe erarbeiten und diese dann auch noch mit Handsticktechniken weiter entwickeln.

3. Die Richtige Stickmaschine

Man sollte zuerst wissen, was für eine Stickerei man erstellen möchte. Ist das Sticken nur Freizeitvergnügen oder möchten Sie schon damit Geld verdienen? Wenn Sie aber selbstgenähte Sachen nur mit ein paar Stickereien verzieren möchten, reicht ein Näh- und Sticksystem mit vorprogrammierten Mustern völlig aus.

Kreative Hobbyschneider möchten vielleicht ihre eigenen und individuellen Stickmuster entwerfen. Dafür eignen sich dann wiederum Stickmaschinen, bei denen man das Stickmuster mit einem Scanner einlesen lassen kann.

Wenn Sie Ihre Werke im Profi-Stil vertreiben möchten, wäre eine Industriestickmaschine hilfreich,  die einer intensiven Nutzung standhält und mit der man auch schwerere Stoffe wie Denim oder Möbelstoffe problemlos bearbeiten kann.

Einfache Stickmaschinen

Die ideale Ergänzung für jene, die schon eine Nähmaschine besitzen oder die nur einige Verzierungen an diversen Textilien anbringen möchten.

Näh- und Sticksysteme

Nähen und Sticken mit nur einer Maschine ist möglich. Eine perfekte Kombination für alle, welche ihre selbst genähten Stücke gern mit Stickereien verzieren.

Industriestickmaschinen

Diese Geräte eignen sich am besten für den intensiven Gebrauch. Mehrere Garnrollenhalter sorgen dafür, dass man die benötigten Farben sogar schon vor Beginn sortieren kann. Mehrere Nähköpfe bieten zudem noch die Möglichkeit, ein einziges Muster auf verschiedene Stücke gleichzeitig zu sticken.

Computergesteuerte Stickmaschinen

Auf computergesteuerten Stick- bzw. Nähmaschinen ist eine riesige Anzahl von Stickmustern bereits vorgespeichert. Man kann sie aber auch an den eigenen Computer anschließen, um selbst Muster zu entwerfen.

Software für Computerstickmaschinen

Die richtige Software ist sehr wichtig, wenn man eine Computer-Stickmaschine benutzt. Die Software macht nicht nur das Sticken angenehmer, sie bietet auch viel mehr Motive und somit mehr Möglichkeiten.

4. Die Vorteile und Nachteile einer Stickmaschine:

Vorteile:

  • für verschiedene Stickbereiche erhältlich
  • große Funktionsvielfalt
  • meistens bereits viel Zubehör im Lieferumfang
  • einzigartige Effekte erzeugen
  • Viele Stickprogramme, darunter Schriftarten
  • Viele Stickmuster
  • Je nach Maschine können die Stickmuster erweitert werden

Nachteile:

  • Anschaffungspreis ist leider sehr teuer
  • Die unterschiedlichsten Sticharten und Nähmaschinen, lassen beim Nähen der eigenen Kreativität freien Lauf. Es gibt unterschiedliche Nähmaschinen Typen, die auch verschiedene Bereiche abdecken.

Überlegen Sie sich, für welche Näh- und Stickprojekte Sie die Maschine einsetzen möchten und welche Anforderungen dieses Gerät unbedingt erfüllen muss. Da es sich um die Anschaffung eines technischen Gerätes mit einer langen Lebensdauer handeln soll, sollten Sie sich vor allem ausreichend Zeit für Ihre Kaufentscheidung nehmen.